Spieß-Pizza

Spieß-Pizza

Spieß-Pizza

Spieß-Pizza

Als ich das letzte Mal Spieße gemacht hatte kam mir gleich die Idee, diese Mal auf eine Pizza zu packen.
Schön mit Gemüse und einer Currywurstsauce.
Nun war es endlich soweit und meine Spieß-Pizza konnte starten. Dazu konnte ich gleich den neuen Mangal-Grill von Meateor ausprobieren.
Nun aber zum Pizza- und Spießrezept.

Und so habe ich es gemacht:

Pizzateig:

Der Pizzateig wird mindestens einen Tag vorher produziert. Er würde sich sogar gute 6 Tage im Kühlschrank halten.
Ihr benötigt für 6-8 Portionen:

  • 1 KG Pizzamehl
  • 625ml kaltes Wasser
  • 1/4 Würfel frische oder 2 TL Trockenhefe
  • 40g Salz

Im ersten Schritt werden die Hefe, das Salz, das Wasser und ca. 600 Gramm Mehl in einer Küchenmaschine oder einer Gabel verrührt. Die Masse sollte nicht mehr klumpig sein und eine flüssige Konsistenz haben.
So wird die Schüssel für 20 Minuten mit einem Küchentuch zum ruhen abgedeckt.

Nach den 20 Minuten rührt ihr den Teig gute 4 Minuten langsam durch bevor ihr nach und nach das restliche Mehl unterknetet.
Habt ihr einen noch leicht weichen und glatten Teig, dann wird dieser erneut in der Schüssel für 20 Minuten abgedeckt.

Jetzt holt ihr den Teig aus der Schüssel. Jetzt müsst ihr schauen wieviele kleine Schüsseln ihr habt. Es gibt die Möglichkeit jedes Stück für die Pizza einzeln mit einer Folie abgedeckt in eine Schüssel zu legen oder so wie ich es mache. Ich teile den Teig in 2 Teile und packe den Teig in zwei längliche Schalen mit Deckel und Luftöffnung. So kommt der Teig dann für Mindestens 24 Std. in den Kühlschrank.
Später wird er dann einfach auf einer bemehlten Fläche zu einer Pizza geformt. Beim Belegen als erstes die Sauce dann den Käse und danach erst der Belag.

Spieße:

Die Spieße werden einen Tag vor dem Zubereiten vorbereitet.
Ihr benötigt dazu:

  • 1Kg Gulasch
  • 1 Netz Zwiebeln. Ca. 600g. Diese werden geviertelt.
    5-10 Knoblauchzehen. Je nach Geschmackslust
  • 40g Salz
  • 1 Liter Mineralwasser mit Sprudel
  • 2 EL Curry
  • 2 EL geräucherte Paprika
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • Thymian oder Kräuter nach Gusto.

Alle Zutaten werden am Tag vorher in einer Schüssel verrührt und mit Folie abgedeckt kühl gestellt.

Das Fleisch wird Superzart und nimmt einen klasse Geschmack an.
Vorm grillen wird das Fleisch abwechselnd mit den Zwiebeln auf Spieße gezogen und gegrillt.

Spieß-Pizza:

Für die Spieß-Pizza habe ich den Teig und das Fleisch wie oben beschrieben zubereitet.
zusätzlich habe ich Spitzpaprika in Streifen und Brokkoli in kleine Rößchen geschnitten. Den Brokkoli habe ich vorher kurz in heißem Wasser blanchiert.

Den Pizzastein und den Grill (ich habe meinen Gasgrill von Broil King benutzt) habe ich auf 300 Grad vorgeheizt, die Pizzateige geformt und die Spieße gegrillt. Ich backe die Pizzateige immer erst  eine knappe Minute ohne Belag auf dem Stein vor. So lassen sie sich nach dem Belegen einfach auf den Stein schieben und man benötigt keinen Grieß extra. Zudem kann man die Pizza dann auch mal etwas schwerer beladen.

Nun wird die Currywurst-Sauce aufgestrichen, der Käse aufgestreut und alle weiteren gewünschten Zutaten aufgegeben.
Pizza auf den Stein legen und nach Belieben Backen. In der Regel dauert eine Pizza nun noch knapp 6-7 Minuten.


Guten Hunger

Total Views: 87 ,