Winter-Bolognese

Winter-Bolognese

Winter-Bolognese

Winter-Bolognese

Eine leckere Bolognese ist und bleibt das Optimum an Sauce für Pasta. Aber wer mich kennt der weiß, da geht immer mal wieder ein kleiner Schritt nach links oder nach rechts. Ich hatte Bolo schon mit Rotwein, Weißwein und nun eben mit einem Hauch Weihnachten.
Ich mache meine Bolognese ja am liebsten in meinem Klarstein Slow Cooker. Dabei riecht das Haus dann stundenlang nach leckerem Essen. Jetzt mit der Winter-Bolognese wurde dem Ganzen sogar noch eins draufgesetzt.

Zutaten für ca. 5 Portionen Winter-Bolognese:

  • 800g Rinderhack
  • 125g Speck
  • 1/2 Gemüsezwiebel in Würfel geschnitten
  • 1 TL geräucherter Knoblauch
  • 1 gehackte frische Knoblauchzehe
  • 1 Stange Staudensellerie in Würfel geschnitten
  • 1 große Möhre in Stücke geschnitten
  • 200ml Rotwein
  • 300g stückige Tomaten
  • 100ml Milch
  • 250ml Brühe
  • 1-2 Lorbeerblätter
  • 2-3 EL Bolognesegewürz
  • 2 EL Winter Zauber-Gewürz
  • Petersilie / Salz / Pfeffer

 

Und so habe ich es gemacht:

Als erstes habe ich die Zwiebeln, den Knoblauch und den Speck langsam in einer Pfanne angedünstet. Dann habe ich das Rinderhackfleisch zugetan und langsam soweit angebraten bis kaum noch Flüssigkeit zu sehen war. Dies habe ich jetzt mit meinem Rotwein abgelöscht und auch diesen fast komplett eingeköchelt.

Während dieser Zeit habe ich bis auf die Petersilie, die Milch und das Winter Zauber-Gewürz alle weiteren Zutaten geschnitten, abgemessen und schon in meinen Slow Cooker gelegt. Ihr könnt die Winter-Bolognese aber auch wie gewohnt in einem Topf herstellen.

Nachdem der Rotwein eingekocht war, habe ich auch das Rinderhackfleisch in den Slow Cooker gegeben und alles einmal ordentlich durchgerührt. Den Slow Cooker stellt ihr jetzt auf LOW und lasst ihn seine Arbeit machen. Insgesamt dauert die Winter-Bolognese ca. 6 Std..

Nach etwa 4 Std. solltet ihr einmal in den Slow Cooker schauen. Jetzt ist die Zeit gekommen die Milch und das Winter Zauber-Gewürz einzurühren. Wem es am Anfang zu riskant ist, der rührt erstmal nur 1 EL ein. Nachwürzen geht ja immer. Das Winter Zauber-Gewürz versprüht einen wunderbaren Duft. Es ist eigentlich für Lebkuchen oder Spekulatius gedacht. Passt aber perfekt zu Rind und Rotwein. Beim Essen selber habt ihr einen leichten Weihnachtsduft in der Nase und ihr spürt ganz leicht den Anisgeschmack auf der Zunge. Das harmoniert alles total super miteinander.

Nach den 6 Std. schmeckt ihr alles nochmal kurz ab und serviert es mit eurer Pasta. Zum Abschluss kommt noch die Petersilie und bei Bedarf der Parmesan auf die Winter-Bolognese.

Winter-Bolognese

Guten Hunger

Total Views: 237 ,