Pulled Pork Burger mit Kruste

Pulled Pork Burger mit Kruste

Pulled Pork mit Kruste

Pulled Pork 2.0 bzw. Pulled Pork Burger mit Kruste. Diese Idee entstand bei einem Disaster. Ich hatte nämlich bei der letzten Schweinebauchherstellung einen Fettbrand beim Aufknuspern der Schwarte. Ihr könnt euch vorstellen wie es aussah. Aaaaaaaber. Da ich den Schweinebauch nur bei ca. 120 Grad gegart hatte, hatte ich am Ende trotzdem ein super saftiges Fleisch mit einer Kerntemperatur von ca. 93 Grad. Es war mega zu zupfen. Also ein 1a Pulled Pork mit Kruste. Sie war zwar Schwarz, aber die Idee war geboren. Und so folgte ein paar Tage später dieser Versuch. Und was soll ich euch sagen. Das müsst ihr einfach mal testen. Ich steh auf 2.0. Zu toppen nur noch mit viel Bacon und Käse. Haha

Zutaten für ca. 15 Pulled Pork Burger mit Kruste:

Und so habe ich es gemacht:

Als erstes habe ich die Knochen aus dem Schweinebauch entfernt. Natürlich könnt ihr Diesen auch schon ohne kaufen. Danach wurde die Schwarte mit einem Küchentuch trockengetupft. Die Schwarte habe ich jetzt nicht Rautenförmig eingeschnitten wie man es kennt, sondern sie mit der Spitze eines Messers eingestochen. Hier immer nur leicht die Schwarte einstechen. Ich hatte einen Abstand von jeweils ca. 0,5 cm. So kommt der Bauch mit der Schwarte nach unten auf ein Salzbett, wird abgedeckt und über Nacht im Kühlschrank belassen.


Kurz vor dem Grillen habe ich die Fleischseite vom Schweinebauch leicht und längs eingeschnitten und mit Magic Dust von Spicebar gewürzt.
Das Salz habe ich anschließend von der Schwarte gewischt, diese ganz leicht mit Olivenöl eingepinselt und den Schweinebauch in den vorbereiteten Smoker gelegt. Ihr könnt aber auch einen Grill oder Backofen dafür nehmen.
Die Temperatur habe ich auf ca. 120 Grad eingeregelt und auf die Kohlen zusätzlich Whisky Chunks von Smokewood getan.

Feuer Frei

So präpariert habe ich den Schweinebauch ca. 1 Stunde mit Schwarte nach Oben garen lassen.

Nach dieser Stunde habe ich den Schweinebauch umgedreht und weiter bei ca. 120 Grad garen lassen. Angepeilt habe ich eine Kerntemperatur von ca. 88 Grad. Dabei durchläuft der Schweinebauch auch die bekannten Plateau Phasen. Also nicht wundern. Er braucht seine Zeit. Bis jetzt waren es bei mir ca. 6,5 Std.
Gut Ding braucht eben Weile


Als meine gewünschte Kerntemperatur erreicht war habe ich den Bauch wieder mit der Schwarte nach Oben gedreht und den Smoker auf ca. 230 Grad gebracht.
Ab hier geht es nur noch um die Kruste und ihr könnt mit weiteren guten 30 Minuten aufknuspern rechnen. Dabei gart der Schweinebauch natürlich noch weiter und kommt so auf die gewünschte Temperatur von Jenseits der 90 Grad.

Der Schweinebauch kam jetzt vom Smoker und hat noch etwas Zeit zum Ruhen bekommen. Danach ging es ihm natürlich an den Kragen.
Als erstes wurde die Kruste entfernt. Das geht relativ einfach da zwischen ihr und dem Fleisch noch eine leichte Fettschicht liegt. Dabei faserte das Fleisch schon und ließ sich im Anschluss ganz leicht zupfen.


Den Rest kennt ihr.

Zusammenbauen und genießen

Brötchen, Cole Slaw, Pulled Pork, Sauce (Ich hatte die Winter Edition von Fiensmecker), Kruste drauf und ab dafür.

Der Geschmack ist der Hammer. Ist er beim Schweinebauch ja immer. Dazu der Cole Slaw und on Top die Kruste. Das Krachen der Schwarte auf einem Pulled Pork ist der Hammer. Die Schwarte weder ledrig noch hart. Einfach ……….

Guten Hunger

Total Views: 1396 ,