Bolognese mit Weißwein

Bolognese

Wie lecker können Nudeln schmecken wenn sie eine selbstgemachte Bolognese auf sich tragen?!?! Ich glaube diese Frage braucht man garnicht stellen. Die Antwort kennt jeder.

Also ran an die Bolo.

Es gibt dort ja einige Rezepte und Varianten. Einige sagen sie darf nur Rindfleisch als haben. Aber selbst Kochbücher die sich auf die Originale Italienische Küche beziehen nutzen zum Teil Schwein, Kalb und gar Hühnerbrust. Selbst Lamm taucht in einigen Rezepten auf.

Bei meinem Plan war mir eigentlich von Anfang an klar dass ich mich grob an ein Rezept meiner Freunde There’s und Benni von Gernekochen halten würde. Entgegen vieler nutzen sie Weißwein statt Rotwein. Benni meinte sie sei so etwas weicher und runder im Geschmack. Na. Also los. Bei mir kommt sie allerdings aus dem Slow Cooker.

Zutaten für ca 8 Portionen Bolognese:
  • 1,6 KG Dry Aged Red Heifer Burger Patties  von Eatventure
  • 150 Gramm Speck
  • 2 Karotten
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 400 ml Weißwein
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 150 ml Vollmilch
  • 400 g geschälte Tomaten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 EL Oregano
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • Wer mag Parmesan

 

Und so habe ich es gemacht:

Da ich einen 6,5 Liter Slow Cooker und Freunde habe die sich immer über sowas freuen, habe ich die doppelte Menge hergestellt.

Als erstes habe ich die Burger Patties …….. Ähm wie soll ich sagen. Zerpflückt, zerlegt, auseinandergenommen. Ihr wisst schon. Anschließen den Speck, die Zwiebel, den Knoblauch, die Karotten und den Sellerie kleingeschnitten und die Brühe angerührt.

Die Zwiebel, den Speck und den Knoblauch habe ich unter das Beef gemischt und alles in einer Pfanne angebraten bis es seine Farbe und die Flüssigkeit verloren hatte. Jetzt habe ich alles mit dem Weißwein abgelöscht und diesen leicht einkochen lassen.

Dies habe ich dann mit den restlichen Zutaten (bis auf die Milch) in den Bristol von Klarstein gegeben.

Das Ganze habe ich jetzt etwas verrührt, Deckel drauf getan und und den Slow Cooker für 6 Std auf Slow laufen lassen. Je nachdem wie stark ihr den Weißwein einkocht kann es nötig sein die Bolognese zwischendurch noch etwas mit der Milch zu verdünnen. Gewürzt habe ich die Bolognese am Anfang auch nicht da die Dry Aged Burger Patties fertig abgestimmt geliefert werden. Somit erfolgt das finale Abschmecken erst zum Schluß.

Ich hatte am Ende einen für mich etwas zu starken Weißweingeschmack an der Bolognese. Liegt daran dass der Alkohol im Slow Cooker ja nicht richtig auskocht. Daher habe ich mit etwas Demi Glace und den Gloreichen Halunken von Spicebar nachgewürzt. Ich empfehle euch daher den Weißwein in der Pfanne fast komplett einzukochen.

Aber Leute. Der Knaller. Was für eine Bolo. Und wie Benni schon sagte. Mild und stimmig. Sie hat einen leichten Hauch vom Weißwein und kommt nicht so schwer daher. Bei vielen Bolos erschlägt mich der Rotwein manchmal etwas. Kann auch sein dass ich eh nicht immer ganz so auf Rotwein kann. Zumindest die Trockenen. Bin eben ein SüßerHier ist es eher das Suchen nach Aromen. Das „was könnte es sein“. Ich finde sie macht sich so etwas interessanter. Naja und mit dem Fleisch dann noch.

Ein Knaller.

Guten Hunger

 

Total Views: 2323 ,